HISTORY

 

O bag: Die zeitgemäße und innovative italienische Marke, die das Universum der Taschen umkrempelt.

Die Firma entsteht im Jahr 2009 dank einer Idee des Unternehmers Michele Zanella aus Padua zur Gestaltung einer Uhr im "Baukastensystem". 2010 wird " O clock“ auf der Mailänder Möbelmesse vorgestellt, eine Uhr im Baukastensystem mit auswechselbarem Gehäuse und Armband aus Silikon.
Bunt, lustig und günstig im Preis: diese Uhr wird in kurzer Zeit auf der ganzen Welt vertrieben. Der Erfolg von O clock regt den italienischen Unternehmer dazu an, weitere Accessoires mit derselben DNS der Uhr zu erfinden, nämlich im Baukastensystem. So entsteht 2012 "O bag", die Tasche aus dem Werkstoff XL Extralight®; ebenfalls im Baukastensystem, genau wie O clock. Diese Tasche kann aus Schale, Griff und Riemen, Innenbeutel, um alle Gegenstände sicher mitnehmen zu können, sowie Zierrand aus sehr vielen Materialien von Wolle bis Ökopelz zusammengesetzt werden, um sie einzigartig und ansprechend zu gestalten.
O bag wird sofort zu einem Kultobjekt, über 6 Millionen Taschen werden verkauft und das Unternehmen kommt in nur einem Jahr auf einen Umsatz von über 25 Millionen Euro.

Das Baukastensystem wird somit zum Markenzeichen der Firma, die in kurzer Zeit beginnt, weitere Taschen- und Uhrmodelle zu entwerfen, aber nicht nur das…
O bag erzeugt heute außer zusammensetzbaren Taschen und Uhren auch Sonnenbrillen "O sun“, Brieftaschen "O hug“, Schuhe " O shoesund "O slippers“, aber auch Designerobjekte wie die Lampen "O joy“ und die Lunchboxen "O eat“.

Das Unternehmen aus Padua erfreut sich seit 2016 der wertvollen Zusammenarbeit des italienischen Designers Matteo Cibic, der für O bag den aus drei Elementen zusammengesetzten vollkommen in Italien hergestellten Rucksack One entworfen hat: Überzug und Schulterriemen aus Funktionsgewebe sowie Boden aus dem Werkstoff XL Extralight® können frei kombiniert werden.

Jedes Erzeugnis von O bag zeichnet sich durch den Buchstaben "O“ aus, der für die drei Grundelemente der Markenphilosophie steht: ONE, ORIGINAL, OWN. Alle Produkte sind einzigartig, originell und können dank des Baukastensystems zu 100 % kundenspezifisch gestaltet werden, ganz nach dem eigenen Geschmack und Stil, um sie noch außergewöhnlicher zu machen. 

Dank dieser Philosophie werden die Kunden von O bag Teil des Gestaltungsprozesses der Produkte der italienischen Marke. Indem sie ihre eigene Zusammenstellung kreieren, stärken die Kunden die typische Einzigartigkeit und Originalität der Marke weiter.

 

MISSION

 

Der Erfolg von O bag beruht auf Werten wie Einfachheit, Teamgeist, Umweltfreundlichkeit, Stärkung des Territoriums usw.

Ein junges dynamisches Unternehmen aus Italien mit  internationalem Geist, das darauf bedacht ist, das Territorium aufzuwerten – in der Tat sind die Zulieferer vor allem in der Region Venetien ansässig – und mit besonderem Augenmerk auf Forschung, Entwicklung, Innovation und Design.
Immer einen Schritt voraus in Richtung Zukunft, fähig neue Trends zu interpretieren und mit einem jungen und kompetenten eigenen Team schnell weiterzuentwickeln.
Der Teamgeist ist sehr wichtig und in diesem Rahmen arbeitet eine unternehmungslustige, junge Firmenleitung, die O bag zu einem Spitzenbetrieb im Universum der Unternehmen und des italienischen Einzelhandels machen, von der Gestaltung des Produkts bis zum Vertrieb desselben, einschließlich Kundendienst.

Seit 2012 ist O bag in einer wichtigen Weiterentwicklung des Einzelhandels worldwide engagiert.
Heute gibt es O bag in 50 Ländern mit einem Netzwerk aus über 400 eigenen Verkaufsstellen im Franchise-System, darüber hinaus besteht ein akkurater und fein vernetzter Wholesale-Vertrieb in über 500 Multimarkengeschäften.

Das Konzept der Stores basiert auf einem einfachen und schlichten Grundriss, der in einem reinen Minimal-Stil die Markenphilosophie wiederspiegelt und die Produkte aufwertet, um den Kunden eine optimale Kauferfahrung bieten zu können. 

Die O bag Läden sind in Einkaufszentren und in den wichtigsten und meistbesuchten Innenstädten der Welt wie Rom, Venedig, Barcelona, Paris, Warschau, Brüssel, Wien, Moskau bis hin nach Miami, Montreal, Manila, Delhi, Johannesburg, Santiago del Chile, Playa del Carmen präsent, in China wurden 20 Läden in Peking, Schanghai und Chengdu eröffnet.

 

Stark und dauerhaft ist auch die Zusammenarbeit mit El Corte Ingles in Spanien, wo die Marke bis heute 8 Corner eröffnet hat, während örtliche Herausforderungen seit 2019 mit der Eröffnung von Marken-Cornern in den Kaufhäusern Falabella in Chile und Sogo in Kuala Lumpur begonnen haben.

Firmensitz

Eine Fläche von 2000 m2, die sich aus Büros, 400 m2 Ausstellungsbereich für die Kollektionen, einem 500 m2 Fotoatelier und weiteren 400 m2 für das Personal mit Kantine, Pausenbereichen und Fitness-Studio zusammensetzt. Eine mit dem Ziel, ein angenehmes und anregendes Arbeitsumfeld zu schaffen, entwickelte Einrichtung, die in der Lage ist, die seit jeher lebendige und trendorientierte Unternehmensphilosophie zu übermitteln. Am Firmensitz in Campodarsego sind zusammen mit der Logistik über 110 Angestellte beschäftigt, während 360 Mitarbeiter im italienischen Netzwerk und 200 im restlichen Europa angestellt sind, mit einem Durchschnittsalter um die 30.

 

 

 

 

 

 

 

 

Chat